Ergotherapie im Fachbereich Altersmedizin

Ergotherapie im Fachbereich Altersmedizin

Die ergotherapeutische Arbeit im Fachbereich Altersmedizin wird vor allem durch die altersbedingten körperlichen und geistigen Einschränkungen der Klienten bestimmt. Die Einschätzung erreichbarer und auf die individuelle Situation abgestimmter Therapieziele nimmt in der Arbeit mit dem alten Menschen eine herausragende Rolle ein.


Ziele der ergotherapeutischen Behandlung sind:

  • Förderung der motorischen Fähigkeiten, Erhalt der Grundmobilität und der Geschicklichkeit
  • Aktivierung und Förderung geistiger Fähigkeiten (persönliche, örtliche und zeitliche Orientierung)
  • Erhalt der größtmöglichen Selbstständigkeit im Alltag
  • Erhalt des geistig - seelischen Wohlbefindens, der Kontaktfähigkeit und Kommunikation
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Erhalt der Lebensqualität

Folgende Krankheitsbilder können ergotherapeutisch behandelt werden:

  • Schlaganfall
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis (Rheumatoide Arthritis, Arthrose)
  • Amputation der unteren Extremität
  • Frakturen der oberen und unteren Extremität (Schultergelenksfraktur, Schenkelhalsfraktur)
  • Depression, Isolationstendenzen
  • dementielle Erkrankungen und ihre Folgen, z.B. Morbus Alzheimer
  • internistische Erkrankungen (Herz-Kreislauferkrankungen, Tumorerkrankungen)
  • Immobilität (nach langer Bettlägerigkeit)
     

In der Ergotherapie werden folgende Behandlungsmethoden und -inhalte eingesetzt:

  • Training der lebenspraktischen Fähigkeiten
    z.B. Fortbewegung, Körperpflege, Zubereitung einer Mahlzeit
  • Maßnahmen zu Verbesserung der Lebensqualität
    z.B. Verbesserung der Stimmungslage, Aktivierung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Maßnahmen zur Pflegeerleichterung
    z.B. Erarbeitung von Maßnahmen, mit denen der Klient seinen pflegerischen Alltag unterstützen kann (Mithilfe beim Umlagern im Bett, Erarbeitung einer sicheren Stehfähigkeit, um die Sicherheit für Klient und Hilfsperson beim Toilettengang zu gewährleisten)
  • motorisch - funktionelles Training
    z.B. allgemeine Mobilisierung, Gehtraining nach einem Schenkelhalsbruch oder Bewegungsübungen für den gelähmten Arm nach einem Schlaganfall
  • Hilfsmittelberatung und –erprobung, Beratung zur Wohnraumanpassung
  • Beratung der Angehörigen

Je nach Befund und anhand eines individuell aufgestellten Therapieplanes kommen je nach Indikation Behandlungskonzepte aus den Fachbereichen Neurologie, Orthopädie oder Psychiatrie zum Einsatz.
Die Therapie findet je nach Indikation, Zielstellung und individuellen Bedingungen statt und kann auch in der Häuslichkeit und im Seniorenheim durchgeführt werden.


 

Ergotherapie bei Demenz


Eine Sonderrolle im Fachbereich Altersmedizin nimmt die Ergotherapie bei Demenz ein.
Je nach Stadium der dementiellen Entwicklung und anhand des individuellen Störungsbildes setzen wir folgende ergotherapeutische Methoden ein, um ein Fortschreiten der Symptome einzuschränken, ein größtmögliches Maß an Alltagskompetenz zu gewährleisten, positive Erlebnisse zu schaffen und damit Lebensqualität zu erhalten:

  • alltagspraktisches Training (bedürfnisorientierte Aktivitäten, Aktivitäten zur Pflegeerleichterung)
  • therapeutisches Führen nach Affolter
  • Biographiearbeit, Erinnerungsarbeit zur Stimulation des Gedächtnisses und Schaffung von positiven Erlebnissen
  • Basale Stimulation
  • Aromatherapie
  • Klangmassage
  • Sensorische Integrationstherapie (SI)
  • Aufmerksamkeitstraining, z.B. durch spielerische Aktivitäten
  • motorisch-funktionelles Training, z.B. Bobath
  • Orientierungstraining, Tagesstrukturierung
  • kreative oder handwerkliche Techniken auf unterschiedlichen Niveaus zur Aktivierung und Schaffung positiver Erlebnisse


Die ärztliche Verordnung erfolgt als sensomotorisch – perzeptive Behandlung, motorisch – funktionelle Therapie oder psychisch – funktionelle Behandlung, Ergotherapie kann aber auch als Hirnleistungstraining oder neuropsychologisch orientierte Therapie angewiesen werden.

 

 

 
 
 

© copyright 2019 * Claudia Kliem
Praxis für Ergotherapie und Handtherapie * Binsenhof 21 * 14478 Potsdam * Tel: 0331/ 290 86 27 * mail@ergotherapie-kliem.de

Mitglied Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)
Mitglied des Europäischen Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V.
Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie e.V.(DAHTH)